Projekt: Kinect für Dummies

Bis jetzt kann man hier sehr viel Videos sehen, was so in der Kinect “Szene” so passiert. Für viele wird es ein Problem sein, etwas nachzumachen oder gar selber zu erstellen. Ich möchte hier ein Projekt starten, das erklärt, wie man Kinect am PC anschliesst und wie man das ganze dann benutzen könnte.

So einfach wie möglich, das es eigentlich jeder versteht. Bis eine GUI zum erstellen von einfachen Kinect Anwendungen vorhanden ist, wird es sicher noch eine Weile gehen. Leider sind viele einfache möglichkeiten nur mit einem Mac möglich. So einen habe ich auch nicht. Und mit Windows passiert nicht sehr viel.

Mit was könnte man da Anfangen?

Mit einem PC, Kinect und etwas Zeit und Lust.

Für mich ist das auch Neuland. Deswegen ist es auch einfacher Erfahrungen weiter zu geben.

Wenn Ihr Anleitungen, Sourcen, Infos habt, nur her damit.

1 Kommentar

  1. Bodemann, Ludwig says:

    Mit Kinect könnte man 3D Fotos und Videos aufnehmen. Dazu ist eine Software nötig, Farbbild und Tiefenkarte als ein Bild, (*.MPOT) die von einem Normali auch verstanden wird. Also kein Programmierkrauterwelch. Zur Wiedergabe eine Software, die Farbbild und Tiefenkarte wieder zu 2, 3, 4…..Teilbildern erzeugt. Philips hatte so was schon mal im Netzt. Aber natürlich nicht für die Kinect! Nun kann man 3D Fernseher, 3D Beamer zur Wiedergabe nutzen und sogar Lenticularbilder drucken. Außerdem wäre eine Veränderung des Tiefeneindruckes möglich durch die softwaremäßige Veränderung der Basisbreite; normal 65 mm, von 0 bis 150 mm oder Größer. Wer kann das programmieren, in WIN und in LINUX???
    Die Fuji-Lute mit ihrer Kamera W1 oder W3 bekommen das Fürchten! Eine 3D Kamera, Videocam, für nichtmal 150 Euro!

Einen Kommentar schreiben